VerwalterInfo: Auftragvergabe

Ein Anspruch eines Wohnungseigentümers auf Zustimmung zur Vergabe eines Auftrages im Namen der WEG setzt grundsätzlich das Vorliegen zumindest dreier Angebote voraus: In der Regel sind drei Vergleichsangebote einzuholen, ehe der Auftrag vergeben wird, um eine Überteuerung zu vermeiden und, um ein qualitativ möglichst hochwertiges und zugleich günstiges Angebot einholen zu können (Bärmann/Merle, WEG, 12. A., § 21 Rn. 112 m. w. N.).” LG Dortmund 1 S 221/12

 

Kontakt:

Rechtsanwälte Viehmann und Rommerskirchen

  • Bahnstraße 36

    47877 Willich

  • Telefon 02154/910550

    Telefax 02154/910552

  • Email kanzlei@vierom.de