VerwalterInfo: Jahresabrechnung

1. Im Rahmen des dem Verwalter zustehenden Ermessens bei der Darstellung bewegt es sich, wenn eine Gesamtabrechnung bei mehreren Gemeinschaftskonten (hier: Giro- und Tagesgeldkonto) ausführlicher ausgestaltet wird, indem Einnahmen und Ausgaben bezogen auf die Konten wiedergegeben werden. Bei einer solchen Darstellungsweise müssen Kontenüberträge mitgeteilt, aber dann als nicht abrechnungsrelevant gekennzeichnet werden.
2. Bei “kontenbezogener” Gesamtabrechnung ist eine Addition der Kontenstände zwar für die Verständlichkeit hilfreich; das Fehlen dieses schlichten Rechenschritts aber kein Anfechtungsgrund.
3. Neue Weisheiten zur Darstellung von Soll- und Ist-Instandhaltungsrücklage.

BGH, Urteil vom 25.09.2020 – V ZR 80/19

Kontakt:

Rechtsanwälte Viehmann und Rommerskirchen

  • Bahnstraße 36

    47877 Willich

  • Telefon 02154/910550

    Telefax 02154/910552

  • Email kanzlei@vierom.de