Immobilienkaufrecht

Soviel Zeit muss sein!
Gründlich prüfen. Dann erst unterschreiben.

Der wichtigste Grundsatz des öffentlichen wie des privaten Vertragsrechts lautet: Pacta sunt servanda. (Verträge sind einzuhalten.) Umso wichtiger ist es, keinem Zeitdruck nachzugeben und sich nicht festzulegen, bevor ein Vertragstext nach allen Seiten rechtlich geprüft wurde. Das gilt auch beim Erwerb oder der Veräußerung von Grundstücken und Gebäuden. Wir bieten in allen Fällen kompetente Beratung, insbesondere beim Kauf/Verkauf vermieteter Immobilien.

Wer zahlt oder erhält wann wieviel Provision?
Klarheit statt (böser) Überraschung.

Zwar gibt es mit den §§ 652, 653, 654 BGB eine gewisse rechtliche Basis zum Maklerrecht. Allerdings lässt diese Grundlage viele Fragen offen, denn sie schafft keine generell verbindliche Klarheit darüber, wie mit der Provision zu verfahren ist. So sind etwa bei der Bemessung auch die jeweilige Marktlage und die entsprechenden Erfolgsaussichten zu berücksichtigen. Wir können Auftraggebern und Maklern dabei helfen, zu ermitteln, inwieweit Provisionsansprüche nach Zustandekommen eines vermittelten oder nachgewiesenen Hauptvertrages gegeben und durchsetzbar sind.

Kontakt:

Rechtsanwälte Viehmann und Rommerskirchen

  • Bahnstraße 36

    47877 Willich

  • Telefon 02154/910550

    Telefax 02154/910552

  • Email kanzlei@vierom.de